Verstohlen geht der Mond auf  




Verstohlen geht der Mond auf – 

blau blau Blümelein –

Durch Silberwölkchen geht sein Lauf.

Rosen im Tal, Mädel im Saal – 

O schönste Rosa.

Er steigt die blaue Luft hindurch –

blau blau Blümelein –

Bis daß er schaut auf Löwenburg

Rosen im Tal, Mädel im Saal –

O schönste Rosa.

O schaue, Mond, durchs Fensterlein –

blau blau Blümelein –

Schön Trude lock mit deinem Schein!

Rosen im Tal, Mädel im Saal –

O schönste Rosa.

Und siehst du mich und siehst du sie –

blau blau Blümelein –

Zwei treu're Herzen sahst du nie

Rosen im Tal, Mädel im Saal –

O schönste Rosa.



(Trad. / Wilhelm von Zuccalmaglio 1829)

By stealth, the Moon is rising




By stealth, the moon is rising –

blue blue little flower –

His course is through little clouds of silver.

Roses in the valley, girl in the hall – 

O fairest Rosa.

He is climbing up through blue air – 

blue blue little flower –

Until he looks down upon Loewenburg (Lion Castle)

Roses in the valley, girl in the hall – 

O fairest Rosa.

O gaze, moon, through the window –

blue blue little flower –

and lure Fair Trude with your shine!

Roses in the valley, girl in the hall –

O fairest Rosa.

And seeing me and seeing her –

blue blue little flower –

two truer hearts you never saw!

Roses in the valley, girl in the hall –

O fairest Rosa.



(Trad. / Wilhelm von Zuccalmaglio 1829)



>>
CD "Der Mond geht auf die Reise"





Ein geheimnisvolles, zartes Lied an den allwissenden Mond. Möglicherweise stammt es aus dem Siebengebirge (südöstlich von Bonn), wo es rituell Ende Oktober von jungen Mädchen bei der Flachsbereitung gesungen wurde. Den Löwenberg krönt eine Burgruine, vielleicht die hier besungene Löwenburg.

Wilhelm von Zuccalmaglio hat dieses Lied gesammelt, möglicherweise bearbeitet und 1829 in seiner Volkslieder-Anthologie veröffentlicht.

Das Lied hatte ich eigentlich für meine CD "Hüt dich, schöns Blümelein!" arrangiert und aufgenommen und dabei Raum für eine Querflötenstimme gelassen. Die Flötistin sagte jedoch ab und das Lied blieb unveröffentlicht, bis ich im Dezember 2003 den Auftrag erhielt, eine CD mit Schlafliedern aufzunehmen. Anstatt der Flöte wählte ich ein Glockenspiel
es klingt allerliebst!






A mysterious, tender song to the omniscient moon. It possibly origins from the Siebengebirge (south-east of Bonn), where young girls used to sing it ritually by the end of October, making flax. The Loewenberg is crowned by a castle ruin, maybe the Loewenburg in this song.

Wilhelm von Zuccalmaglio collected this song, possibly worked it over and published it in his Volkslieder anthology in 1829.

I actually arranged and recorded "Verstohlen geht der Mond auf" for my CD "Hüt dich, schöns Blümelein!", leaving space for an additional traverse flute. As the flutist cancelled the project, the song remained unissued, until in December 2003, I was commissioned to record a CD with lullabies. I chose a Glockenspiel instead of the flute
it sounds lovely!




                                           




Home   Holger Who?   Live   News   Programme   Songs   Shop   Presse   Links   Flohmarkt   Kontakt